Regelmäßige Messzeiten

St. Bonifatius Kirche Hüven

Vorabendmesse am Samstag um 17 Uhr

Werktagsmesse am Donnerstag um 18:30 Uhr

 

St. Josef Kapelle Eisten

Hochamt am Sonntag um 9:30 Uhr

Werktagsmesse / Wortgottesdienst am Montag um 18:30 Uhr

 

  • Änderungen der Gottesdienstzeiten entnehmen Sie bitte dem aktuellen Pfarrbrief

 

Tauftermin Hüven

Regelmäßige Tauftermine finden in Hüven immer am ersten Sonntag im Monat statt.

 

Redaktionsschluss für den lokalen Teil Hüven/Eisten des Pfarrbrief

Bekanntmachungen und Termine die zum Wochenende im Pfarrbrief erscheinen sollen, bitte bis spätestens DIENSTAGS 18 Uhr  im Pfarrbüro abgeben oder per Mail an bonifatius-hueven@web.de

 

Redaktionsschluss für den dreiwöchigen Weihnachtspfarrbrief ist Dienstag, d. 17.12.2019 um 18 Uhr!

Bitte bis dahin alle Bekantmachungen, Termine und Mitteilungen per Mail oder zu der Öffnungszeit des Pfarrbüro einreichen!

Vielen Dank!

 

 

Firmung am 22. November 2019

Die Vorbereitung auf das Sakrament der Firmung beginnt nach den Sommerferien. Das erste Treffen mit allen Firmbewerberb aus unserem Gemeindeverbund ist am Fr., d. 16. August um 17:30 Uhr in der Kirche in Werpeloh. Bitte bring zum Segnungsgottesdienst auch 50,00 € für das Material der gesamten Firmvorbereitung mit. Die weiteren Termine gibt es ebenfalls bei diesem Treffen. 

Zudem gehört zur Firmvorbereitung auch ein Wochenende, dabei gibt es 3 Wahlmöglichkeiten:

1. Eine Wanderung vom 06.09. bis 08.09.2019

2. Ein Kreativ-Wochenende vom 06.09. bis 07.09.2019

3. Ein Film-Wochenende vom 06.09. bis 07.09.2019

Die Firmvorbereitung endet am 22. November 2019 mit der Feier der Firmspendung.

Weitere Informationen zur Firmvorbereitung und bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Verantwortlichen der jeweiligen Gemeinde. Für Eisten und Hüven bei Kaplan Kruse Thevarajah.

Regelmäßige Treffen im MGH in Hüven:

1. Treffen: Mo., 26.08., 19 - ca. 21 Uhr

2. Treffen: Mi., 11.09., 19 - ca. 21 Uhr

3. Treffen: Di., 24.09., 19 - ca. 21 Uhr

4. Treffen: Mi. 23.10., 19 - ca. 21 Uhr

5. Treffen im Gemeindezentrum an der KIrche in Klein Berßen: Sa. 02.11., 11 - 16 Uhr

6. Treffem: Do., 07.11., 18:30 - 20:30 Uhr, St. Bonifatius Kirche

Übungstermim: Do., 21.11., 18:30 - 20:30 Uhr, St. Bonifatius Kirche

Firmung: Fr., 22.11. um 17 Uhr, Treffen 15:30 Uhr im MGH zum Gespräch mit dem Firmspender Heinrich Silies

 

Tauftermine in Hüven

Regelmäßige Tauftermine finden in Hüven immer am ersten Sonntag im Monat statt. 
 

Sie  wollen Ihr Kind taufen lassen. Darüber freuen wir uns sehr! Melden Sie die Taufe rechtzeitig im Pfarrbüro an. Taufe bedeutet die Aufnahme in die Gemeinschaft, daher findet diese grundsätzlich in Ihrer Wohnsitzpfarrei statt.

Zur Anmeldung der Taufe werden benötigt:

  • die Geburtsurkunde Ihres Kindes
  • falls vorhanden das Familienstammbuch
  • die Namen der Paten mit kompletter Anschrift (Straße, Postleitzahl und Wohnort). Bitte bedenken Sie: Die Paten erklären sich bereit, Sie in der religiösen Erziehung zu unterstützen. Daher muss ein Pate mindestens 16 Jahre alt und Mitglied der Katholischen Kirche sein. Sollte der Pate nicht in unserem Pfarrverbund wohnen, benötigt er eine sogenannten "Patenbescheinigung" von seiner Wohnsitzpfarrei.

Nach erfolgter Anmeldung wird sich der taufende Geistliche zu einem Taufgespräch mit Ihnen in Verbindung setzen. Hier können Sie alle Fragen und Wünsche rund um die Tauffeier ansprechen.

 

Institutionelles Schutzkonzept

Missbrauch kann in verborgenen Ecken geschehen, wenn niemand registriert, wer sich mit wem trifft und was dann passiert. So war es früher. Jetzt aber sind die Menschen sensibilisiert. 1:1-Begegnungen im dunklen Jugendkeller dürfen nicht vorkommen. Alle Gemeinden im Bistum Osnabrück sind angewiesen, ein institutionelles Schutzkonzept zu erarbeiten, sich also zu fragen, wer in ihren Räumen ein und aus geht. Kinder, Jugendliche und erwachsene Schutzbefohlene sollen sich in jeder Situation sicher fühlen können.“

Andrea Kolhoff, Kirchenbote Osnabrück

Auch unsere Kirchengemeinde wird solch ein Institutionelles Schutzkonzept erstellen. Ansprechpartner sind für

Hüven: Kaplan Kruse Thevarajah

und Eisten: Pfarrer Bernhard Horstmann

 

Pfingstbrief der Mitarbeitervertretung "pastorale Dienste" des Bistums Osnabrück

Die Mitarbeitervertretung "pastorale Dienste" des Bistums Osnabrück hat folgenden Pfingstbrief veröffentlicht:

Pfingstbrief an die Kirche im Bistum Osnabrück
Pfingsten feiern wir den Geburtstag der Kirche. Der Hl. Geist war es, der in den ängstlich verschreckten Jüngern Jesu die Kraft und den Mut weckte, die Botschaft der Auferstehung in die Welt zu rufen und die Kirche zu gründen.
In diesem Geist arbeiten wir, die Mitglieder der Mitarbeiter*innenvertretung für die pastoralen Dienste im Bistum Osnabrück, in dieser Kirche.
Mit uns werden viele Kolleginnen und Kollegen, Diakone und Priester immer wieder mit den Themen „sexualisierte und spirituelle Gewalt“ sowie „Machtmissbrauch in unserer Kirche“ konfrontiert:
- ganz persönlich als Menschen, die sich für diese Institution engagieren
- als Christinnen und Christen, die mit einer Idee von Glauben und kirchlicher Gemeinschaft auf dem Weg sind
- als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die täglich für diese Institution stehen und einstehen.
In vielen Begegnungen und Gesprächen erfahren wir von massivem Vertrauensverlust in die Institution Kirche. Wir erfahren von der Enttäuschung und der Wut darüber, dass gerade Menschen, die für eine moralische Instanz stehen, anderen solche Gewalt antun konnten. Wir erfahren von der Erschütterung und der Trauer, den Halt in der kirchlichen Gemeinschaft verloren zu haben.
Auch wir sind beschämt und wütend über das, was lange nicht ausgesprochen werden konnte und jetzt immer mehr zutage tritt: Die vielen Fälle und vielfältigen Formen sexualisierter und geistlicher Gewalt in unserem Bistum und der Kirche.

Wir sind beschämt und wütend über den Missbrauch von Macht und Verantwortung.
Wir sind beschämt, dass Menschen, die für die Kirche stehen, anderen Menschen nicht zum Leben gedient haben, sondern ihre Macht missbraucht haben und das Leben so vieler beschädigt und verletzt haben.
Wir sind beschämt über das Verhalten von Verantwortlichen in unserer Kirche in Bezug auf die vielen Fälle von Gewalt. Ihr Ziel war es, nur die Institution und die Tradition zu schützen. Die zerstörerischen Auswirkungen der Gewalt, die so vielen angetan wurde, wurden viel zu lange nicht oder zu wenig beachtet.
Breiten Raum nimmt innerhalb unserer Kirche die Diskussion darüber ein, welche Konsequenzen jetzt zu ziehen sind. Viele Menschen wünschen sich eine Erneuerung der Kirche, wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bistum Osnabrück auch.
• Wir stehen für eine Kirche, die begeistert ist vom Evangelium Jesu und die den Menschen dient.
• Wir stehen für eine Kirche, die sich mutig den Menschen und der Welt öffnet.
• Wir stehen für eine Kirche, die hinausgeht auf die Straßen und Plätze, auch und gerade an die Ränder der Gesellschaft.
• Wir stehen für eine Kirche, die auf die Menschen hört und sie verstehen will.
• Wir stehen für eine Kirche, in der Menschen mit all dem, was sie ausmacht und betrifft, unbedingt angenommen sind.
• Wir stehen für eine Kirche, in der Menschen offen miteinander sprechen können, ohne Über- oder Unterordnung, ohne Ausgrenzung, ohne Denkverbote und ohne Verurteilungen.
Deshalb laden wir alle Menschen in der Kirche von Osnabrück ein, sich mit uns stark zu machen für eine Kirche,…
... in der Menschen mutig Entscheidungen treffen und sie verantworten.
... die bestehende Traditionen und Verhaltensweisen kritisch anfragt, prüft und die guten Dinge behält.
... in der alle Ämter für Frauen und Männer in gleicher Weise offen stehen.
... in der Laien und Geweihte gleichberechtigt an der Leitung teilhaben.
... in der transparent mit Macht umgegangen wird und Rechenschaft darüber abgelegt wird.
... in der für Klerikalismus kein Platz ist.
... die in ihrer Sexuallehre die Menschen ernst nimmt und sich am Stand der Wissenschaft orientiert.
... in der haupt- wie ehrenamtlich Mitarbeitende verlässlich miteinander umgehen können.
Wenn Sie diesem Brief zustimmen und in die Liste der Unterzeichner*innen aufgenommen werden wollen, klicken sie bitte hier: https://seu2.cleverreach.com/f/225059-220892/
Den Pfingstbrief finden Sie auch hier: http://bit.ly/316qyEq
Die Mitarbeitervertretung „pastoraler Dienst“ (Sondervertretung gem. §23 MAVO)
Jutta Sievers (Vorsitzende)
Johannes Gebbe (Vorsitzender)
Rainer Gelhot
Achim Gövert
Maria Lückmann
Sebastian Mutke
Michael Randelhoff
Thomas Steinkamp
Michelle Van de Walle
Jürgen Veldboer
Helena Witschen-Schulze-Berndt

 

Friedhof

BEERDIGUNGEN finden in Hüven in Zukunft immer um 15 Uhr statt!

Parken beim Friedhof
Wir möchten an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass für das Abstellen der Autos der dafür vorgesehene Parkplatz genutzt werden soll. Von hier ist der Zugang zum Friedhof ebenerdig möglich. Wir bitten höflichst darum, das Parken vor dem Friedhofsaufgang an der Lahner Straße zu Unterlassen.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!       Die Friedhofsverwaltung

 

Bepflanzung/Grabgestaltung auf dem  Friedhof
Damit die Gewächse die benachbarten Gräber, Wege und Anlagen nicht beeinträchtigen, wird darum gebeten, die Grabbepflanzung auf ca. einen Meter Höhe zurückzuschneiden! Vielen Dank für Ihr Verständnis und eine zeitnahe Umsetzung im Voraus!
 

Heckeschneiden auf dem Friedhof
In der Woche ab Mo., d. 27.08.18 wird die Hecke auf dem Friedhof geschnitten. Wir bitten die Familien mit einer Grabstelle auf dem hiesigen Friedhof, das Schnittgut zu entfernen.
 

Da die Pflege der einheitlich gestalteten Grabstätten ( Urnen- und Rasengräber ) durch die Kirchengemeinde erfolgt, bitte in der Zeit vom 1. April bis 1. Oktober keinen zusätzlichen Schmuck auf die Namensplatten legen!

Da wieder gehäuft Plastik, Kunststoff und Beton von ausgeblühten Kränzen und Grabschalen im Abfallcontainer für Grünabfälle entsorgt wurden, möchten wir noch mal darauf hinweisen, dass für diese Abfälle der Container für Mischabfall vorgesehen ist! Vielen Dank für die Mithilfe und das Verständnis! Die Friedhofsverwaltung

 

Mitteilungen der politischen Gemeinde Hüven

Das Büro der Bürgermeisterin Simone Borgmann (in der Hüvener Mühle 11) ist werktäglich in  der Zeit von 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr besetzt. Terminvereinbarungen sind nicht notwendig.
Tel. Erreichbarkeit während dieser Zeit unter 05952/990116. Gerne kann auch abends ein Termin vereinbart werden!


Öffnungszeiten des Grünabfallplatz in Hüven
Dienstag 16-18 Uhr sowie Samstag 10-12 Uhr und 13-15 Uhr