Aktuelles

 

 

Herz-Jesu Berßen:

Hl. Messen (vorläufige Zeiten)

Samstag:    17:00 Uhr

Sonntag:       9:30 Uhr

Freitag          9:00 Uhr

 

Öffnungszeiten Pfarrbüro Berßen

dienstags von 16:00 - 17:30 Uhr

donnerstags von 10:00 - 12:00 Uhr

 

Hygieneregeln für das Pfarrbüro:

  • Hände desinfizieren
  • Ein Mindestabstand von 1,50 m zu allen Mitmenschen soll eingehalten werden
  • Mund-Nasenschutz beim Betreten des Pfarrbüros muss getragen werden

 

 

 

 

Hygienemaßnahmen für alle Kirchen der Hümmlinger Pfarreiengemeinschaft

  1. Liebe Gottesdienstbesucherinnen und -besucher, damit wir alle gesund bleiben, bitten wir Sie, die folgenden Regeln zu beachten und einzuhalten:
  2. Nehmen Sie nur an den ausgewiesen Stellen Platz
  3. Wenn Sie husten oder niesen müssen, dann bitte in ein Taschentuch oder in die Armbeuge
  4. Halten Sie stets ausreichenden Abstand von 2 Metern zu anderen Personen.

  5. Tragen Sie einen Mundschutz beim Eintreten und Ver-lassender Kirche.
  6. Während des Gottesdienstes darf der Mundschutz abgenommen werden.
  7. Bitte notieren Sie schon zu Hause Ihren Namen, Ihre Anschrift und Telefonnummerauf einen Zettel und werfen Sie diesen beim Eintreten in die Kirche in eine Box. Dies dient der Rückverfolgung evtl. Infektionsket-ten. Die Zettel werden nach 21 Tagen vernichtet.
  8. Desinfizieren Sie Ihre Hände im Eingangsbereich der Kirche. Desinfektionsspender sind vorhanden.Nehmen Sie nur an den ausgewiesen Stellen Platz.
  9. Wenn Sie husten oder niesen müssen, dann bitte in ein Taschentuch oder in die Armbeuge.

Hinweise für die Kirche in Herz-Jesu Berßen

Liebe Gemeindemitglieder,die erste heilige Messe in der Herz-Jesu Kirche ist am Freitag, 15.05.20 um 9 Uhr. Bitte schauen Sie auf die Gottesdienstordnung. Zusätzlich zur Messzeit sonntags um 09.30 Uhr, wird eine Vorabendmesse um17.00 Uhr angeboten. DasTragen eines Mund-Nasen-Schutzes beim Betreten und Verlassen der Kirche ist verpflichtend. Während des Gottesdienstes kann er abgenommen werden. Auch die Abstandsregeln von mindestens 2 Metern sind einzuhalten. Bitte setzen Sie sich nur auf die markierten Plätze. Ordnungsdienste werden dabei helfen. Zuerst müssen die vorderen Bänke gefüllt werden, dann die hinteren. Nach Ende der Gottesdienste gehen zuerst die Besucher der hinteren Bänke aus der Kirche heraus. Am Kircheingang steht ein Desinfektionsspender für die Hände zur Verfügung. Die Teilnehmerzahl der Gottesdienste ist auf 58 Personen pro Gottesdienst begrenzt. Der kontrollierte „Einlass“ beginnt 30 Minuten vor Gottesdienstbeginn, ein Sichern von Plätzen ist vorher nicht möglich. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl werden alle Gemeindemitglieder gebeten, nur an einem Gottesdienst pro Woche teilzunehmen, um möglichst allen Interessierten den Besuch des Gottesdienstes zu ermöglichen. Rücksichtnahme ist in der aktuellen Situation das höchste Gebot. Die Eucharistiefeiern werden ohne Kommunionempfang gefeiert, es gibt eine „geistige“ Kommunion mit der Monstranz (kurzes stilles Gebet). Da beim Singen ein herer Aerosolausstoß zu verzeichnen ist und es somit ein Risikoverhalten darstellt, muss auf den Gemeindegesang weitestgehend verzichtet werden, Bringen Sie bitte ihr eigenes Gotteslob für Gebete und Psalmen mit. Wir werden erst Erfahrungen sammeln und dann schauen, was zusätzlich noch möglich ist, etwa Gottesdienste oder Andachten „draußen“ und dann genaue Zielgruppen (Senioren, Erstkommunionkinder) in den Blick nehmen. Bleiben wir alle gesund und beten wir füreinander!

 

Versetzung von Gemeindereferentin Jule Laug

Liebe Gemeindemitglieder, seit ein paar Tagen ist nun offiziell, dass ich zum 01.September 2020 die Pfarreiengemeinschaft verlassen und in die Pfarreiengemeinschaft Emsbüren wechseln werde. Auf diesen Wechsel freue ich mich sehr, daes sowohl beruflich als auch privat viele Veränderungen für mich bedeutet, auf die ich sehr gespannt bin. Aber es macht mich auch ein bisschen traurig, wenn ich an die vergangenen vier Jahre bei euch zurück denke. Deshalb möchte ich mich an dieser Stelle für die wirklich vielseitige und stets bereichernde Zeit hier vor Ort bedanken. Es waren nicht nur die vielen pompösen und prunkvollen Veranstaltungen, sondern auch die vielen kleinen Begegnungen zwischen „Tür und Angel“ mit Jung und Alt, die mir immer wieder neu vor Augen geführt haben, wie ermutigend, hoffnungsvoll, begeisterungsfähig, übersetzungsbedürftig, herausfordern und tragend unser christlicher Glaube sein kann. Deshalb darf ich mich glücklich schätzen, so viele eurer Lebens-und Glaubensgeschichten kennengelernt zu haben. Vielen Dank für Euer Vertrauen! In den letzten vier Jahren durfte ich in meinen unterschiedlichen Arbeitsfeldern mit und von euch erfahren, wie es gehen kann, ein Leben auf Basis christlicher Werte zu gestalten, ohne dabei die Zeichen der Zeit zu ignorieren. Die Zusammenarbeit mit Euch hat mir immer sehr viel Freude bereitet und ihr habt mich und mein pastorales Handeln dadurch sehr geprägt. Es sind zwar noch ein paar Monate bis zu meiner Versetzung, aber ich möchte euch schon jetzt für diese tolle Zeit danken und euch alles Gute wünschen. Möge Gottes Segen uns auf den bekannten und unbekannten Pfaden begleiten und sein Geist uns leiten und ermutigen!

Eure Jule Laug, Gemeindereferentin

 

Pfarrbrief für die Kirchengemeinde Herz-Jesu Berßen und St. Michael Stavern

Liebe Gemeinde,
Stille kann sich sehr unterschiedlich anfühlen. Man kann sich in der Stille geborgen fühlen und sie zum „auftanken“ nutzen. Stille kann sich aber auch leer anfühlen. Und so empfinden wir vielleicht alle einige Tage oder Stunden in dieser Corona-Zeit. Es ist, als wenn sich eine bleiernde Stille über unsere Ortschaften und über die Zeit legt. Und alles niederdrückt. Menschenleer. Mutterseelenallein.
Vielleicht fühlt sich der ein oder andere an den Karfreitag erinnert. In diesem Jahr hat uns vielleicht die Karwoche besonders geprägt mit ihrer Ernsthaftigkeit und dem Mitleiden, der Erfahrung einer gewissen Ohnmacht. Christus ist gestorben. Die Jünger fühlen sich alleine, hilflos, verlassen. Es ist, als wenn die Zeit stehen geblieben ist. Für viele bleibt nur noch eine große Leere.
Aber mit Karfreitag, mit dem Tod Jesu, ist nicht alles zu Ende. Wir sind nicht alleine. Denn Jesus ist am Karfreitag mit uns in die tiefsten Dunkelheiten hinabgestiegen um uns von dort wieder ans Licht zu holen. Die Schriftstellerin Andrea Schwarz drückt dieses Gefühl so aus: „Weil Gott selbst in unser Dunkel hinabsteigt, ja sich selbst in das Dunkel hineinbegibt, dürfen wir das Dunkel in unserem Leben zulassen – in der absoluten Gewissheit, dass uns Gott irgendwann und nirgendwo näher ist als gerade da“
Wir sind in dieser Stille, in diesen Stunden und Tagen nicht alleine. Wir sind nicht alleine, wenn unsere Gleichung des Lebens, unsere Wünsche und Vorstellungen, Hoffnungen und Bitten, nicht aufgehen. Wir sind nicht alleine, wenn uns der mangelnde Kontakt zu lieben Menschen wehtut. Auch wenn wir ganz unten sind – Jesus sucht und findet uns auch dort.
Auch wenn wir in diesem Jahr keine öffentlichen Ostergottedienste feiern konnten, brennt doch in allen unseren Kirchen die Osterkerze und in den Kirchen gibt es den feierlichen Osterschmuck. Wir dürfen sehr dankbar sein, dass diese österlichen Hoffnungszeichen da sind. Es tut gut, sich in die leere Kirche zu setzen, zu beten, zu danken und sich zu erinnern, dass der Auferstandene auch Heute bei uns ist!
Ich wünsche uns allen in dieser Zeit viel Zuversicht, Vertrauen und Hoffnung. Gott wird uns aus der Dunkelheit zurück ans Licht holen.
Eure Jule Laug


Gebet für die Woche:
Barmherziger Gott, ein Virus lähmt die Welt. Das Virus bestimmt unser Leben und unser Verhalten zueinander. In der Erfahrung von Krankheit und Leid bitten wir Dich um Deine Hilfe. Stehe und bei!
Stehe allen bei, die in diesen Tagen die Nachricht bekommen: Du bist schwerkrank. Deine Heilung ist schwierig. Du musst in Isolation. Stehe Ihnen bei!
Tröste alle, die in diesen Tagen einen lieben Menschen verlieren, den sie nicht würdig begraben können. Tröste sie!
Ermutige alle, die leidvolle Situationen in ihrem Leben mit deiner Kraft bestehen und ihren Weg weitergehen. Ermutige sie!
Segne alle, die Zeit, Kraft und Energie dafür hergeben, damit andere getröstet werden, jemanden finden, der zuhört, der sie stützt, der sie aushält in ihrer Trauer und ihrem Leid. Segne sie!
Herr Jesus Christus, Dir vertrauen wir. Du hast dich für uns hingegeben, damit wir das Leben finden. Stehe uns bei auf unserem Weg. Amen.



Wir gedenken unserer Verstorbenen in der Coronazeit:
+ Wilhelm Jansen Kl. Berßen 84 Jahre
+ Anneliese Timmermann Stavern 83 Jahre
+ Hermann Müller Kl. Berßen 57 Jahre
+ Hans Wilken Stavern 90 Jahre
+ Alfred Rump Kl. Berßen 77 Jahre
+ Maria Ströer Kl. Berßen 76 Jahre
Herr, schenke unseren Verstorbenen das ewige Leben!


Hausgottesdienste:

In unseren Kirchen liegen aktuelle Hausgottesdienst zum Mitnehmen. Diese können in der Familie zuhause gefeiert und gebetet werden.


Firmung 2020:

Nach den Sommerferien startet die Firmvorbereitung für die diesjährige Firmung. Ich möchte noch einmal daran erinnern, die Anmeldungen für den Firmkurs im jeweiligen Pfarrbüro einzuwerfen. Anmeldeschluss war der 01.04. Da bald die Planungen beginnen benötigen wir die konkrete Anzahl der diesjährigen Firmbewerber.


Erstkommunionvorbereitung:

Wenn auch die Erstkommunionfeiern bis einschließlich Ende August nicht stattfinden können, geschieht einiges über Internet und WhatsApp in der Vorbereitung. Die Kinder haben Bilder gemalt, die wir an die Alten- und Pflegeheime und das Krankenhaus in Sögel geschickt haben. Sie haben sich sehr darüber gefreut. An jedem Sonntag, wo eine Erstkommunion stattgefunden hätte, gibt es aus der jeweiligen Kirche ein Gruß- und Erklärungsvideo für die Kinder und die Eltern. Wir versenden Hausgottesdienste für Familien wie auch Arbeitsblätter für zu Hause. Sicherlich werden noch Katechese-Treffen vor den Erstkommunionen nachgeholt, aber so bleiben wir miteinander in einem guten Kontakt. Für die Gemeinde haben wir noch eine gute Idee in Vorbereitung, einfach überraschen lassen.

 

Tohope kriegt wi dat wall hen! Ältere Menschen, Menschen mit Vorerkrankungen und jedem, der zur „Corona-Risikogruppe“ gehört, greifen wir unter die Arme! Zusammen mit der Staverner Landjugend bietet der Staverner Dorfladen ab sofort einen Lieferdienst für kleinere Einkäufe und notwendige Besorgungen an! So einfach geht´s: Meldet euch einfach telefonisch beim Staverner Dorfladen vormittags bis 11 Uhr und gebt eure Bestellung auf (Tel. 05965-9385359). Die Staverner Landjugend bringt euch die Einkäufe dann mit dem Bulli des Sportvereins montags, mittwochs und freitags ab 17:00 Uhr vor die Haustür. Die Bezahlung erfolgt ganz unkompliziert, eine Rechnung liegt zur Überweisung mit im Päckchen. Be Rückfragen meldet euch gerne bei Simone Suren-Schmits (Tel. 017647743001) oder Lisa Wessels (0176 45611057). Bleibt alle gesund!


KLJB Berßen hilft! Sie sind bezüglich der derzeitigen Corona-Situation eingeschränkt, oder selbst betroffen? Wir wollen Sie unterstützen und möchten ihnen bei alltäglichen Dingen wie einkaufen, Gassi gehen oder anderen Erledigungen helfen. Melden Sie sich einfach bei uns, gemeinsam kommen wir auch durch diese schwere Zeit! Dieses Angebot richtet sich an alle Menschen im Dorf, melden sie sich einfach bei: Celina Dworak 0160-6916344 oder Lukas Wessels 0171-4564002. Gerne auch über unsere Instagram oder Facebook Seite der KLJB Berssen. Außerdem suchen wir noch weitere Helfer, die sich berufen fühlen die Situation für uns alle zu verbessern. Gerne auch Personen, die nicht Mitglied der KLJB ist.

 

Wir gratulieren und wünschen Gottes Segen:
19.04. Maria Kleefeld Stavern 85 Jahre
20.04. Maria Lindemann Kl. Berßen 94 Jahre
29.04. Julia Brunsen Stavern 85 Jahre


Pfarrbüro Berßen und Stavern geschlossen:
Das Pfarrbüro bleibt für den Publikumsverkehr bis auf weiteres geschlossen. Ihr Anliegen teilen Sie bitte per Telefon: 05965-226 (AB) oder per E-Mail: kirchengemeinde-berssen@freenet.de mit.In dringenden pastoralen Angelegenheiten rufen Sie bitte Pfarrer Horstmann an. Handy-Nr. 0172 -52 03 65 3.

 

 

Gottesdienste entfallen!

In einem Schreiben unseres Bischofs Dr. Franz Josef Bode weist er mit großem Bedauern darauf hin, dass die fortschreitende Ausbreitung des Coronavirus es erfordert, auch in den Kirchengemeinden und Einrichtungen des Bistums Osnabrück vorbeugende Maßnahmen zu treffen:

Alle Gottesdienste an den Werktagen und am Wochenende fallen in unseren Kirchen leider bis einschl. Palmsonntag aus! 

Alle kirchlichen Veranstaltungen werden auf nach Ostern verschoben.

Pfarrer Bernhard Horstmann

 

Hier noch einige wichtige Informationen:

1) Alle Kirchen sind für ein persönliches Gebet zu den gewohnten Zeiten geöffnet.

2) Taufen finden bis auf weiteres nicht statt.

3) Trauungen, Silberhochzeiten, Goldhochzeiten usw. finden bis auf weiteres nicht statt.

4) Beerdigungen finden im kleinsten Kreis statt. Konkrete Absprachen werden mit dem Bestattungsunternehmen und dem Seelsorger/der Seelsorgerin geklärt.

5) Bis auf weiteres fallen alle Gottesdienste in den Kirchen der Pfarreiengemeinschaft aus.

6) Alle Gemeindeaktivitäten im Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbereich im kirchlichen Leben finden nicht statt. Hierzu zählen selbstverständlich auch die Besuchsdienste unserer Gemeinden.

7.) Auch die Nordwestdeutsche Ministrantenwallfahrt am 06. Juni ist abgesagt.

 

 

Das Pfarrbüro in Berßen bleibt bis auf weiteres geschlossen.

Das Pfarrbüro bleibt für den Publikumsverkehr bis auf weiteres geschlossen. Ihr Anliegen teilen Sie bitte per Telefon: 05965-226 (AB) oder per E-Mail: kirchengemeinde-berssen@freenet.de mit. In dringenden pastoralen Angelegenheiten rufen Sie bitte Pfarrer Horstmann an. Handy-Nr. 0172 -52 03 65 3.

 

MISEREOR-Solidaritätsmarsch abgesagt

Der am Sonntag, 15. März 2020, in unserer Pfarreiengemeinschaft geplante Soli-Marsch ist aufgrund der Entwicklung in Zusammenhang mit dem Coronavirus abgesagt

Vielen Dank für die Bereitschaft zur Unterstützung der guten Sache. Schon gesammelte Spenden können in den Pfarrbüros abgegeben werden.

Am Sonntag, 29. März 2020, dem 5. Fastensonntag, wird die große MISEREOR-Kollekte gehalten. Diese Kollekte wird dem selben Projekt "Syrien, Irak, Libanon - Flüchtlingsarbeit im Nahen Osten" zugeführt. Sie können also Ihre Soli-Marsch-Spende auch in die Kollekte geben.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

Offizielle Stellungnahme des Dekanats zur Absage des Solidaritätsmarsches

Absage des Fastenmarsches am 15. März
Wegen der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus werden der Fastenmarsch im nördlichen Emsland und der Solidaritätslauf im mittleren Emsland am kommenden Sonntag, 15. März nicht stattfinden.
Nach dem offiziellen Verbot von Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmenden durch das Land Niedersachen, gibt es auch im Landkreis Emsland verschärfte Empfehlungen zur Durchführung von größeren Veranstaltungen. Der Erlass des Landes gilt sowohl für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen als auch draußen. Zudem bedürfen auch Veranstaltungen mit weniger Teilnehmenden einer intensiven Risikoabwägung.
Bei den Aktionen Fastenmarsch im nördlichen Emsland und Solidaritätslauf in Emsland-Mitte werden über 1000 Teilnehmende an den insgesamt 50 Stationen erwartet. „Auch wenn keine tausend Personen an einem Ort sein werden, steigt das Risiko einer Übertragung des Virus durch den Kontakt vieler Menschen“, so Lena Brinker, Dekanatsjugendreferentin im Katholischen Jugendbüro, welches den Fastenmarsch seit mehreren Jahrzehnten organisiert. Die Dynamik der Ausbreitung sei derzeit nicht abschätzbar, sodass alles für eine Verlangsamung getan werde. Die Gesundheit und Sicherheit der Teilnehmenden an den Stationen und auf den Fahrrädern sollte dabei im Mittelpunkt stehen, so Brinker weiter. Für die vielen Vorbereitungen an den Stationen, das bisherige Engagement der Startenden bei der Suche nach Sponsoren und die Unterstützung der vielen Gemeinden und Schulen im Emsland zeigte sich Brinker sehr dankbar. Umso bedauerlicher sei die heutige Absage der Großveranstaltung, die in den vergangenen Jahren Spendensummen von bis zu 70.000 Euro an das Hilfswerk Misereor zusammenbringen konnte.
Spendenbeträge für das diesjährige Miseroer-Projekt „Flüchtlingsarbeit im Nahen Osten“ werden dennoch dankend im Katholischen Jugendbüro Papenburg und allen Pfarrbüros zur Weiterleitung an Misereor angenommen. Auch das Ausstellen von Spendenquittungen ist möglich. Für Rückfragen stehen die Mitarbeitenden im Katholischen Jugendbüro Emsland-Nord unter 04961-2757 und Dekanatsreferentin für Emsland-Mitte Frauke Neuber unter 05931-889901 gerne zur Verfügung.

 

Regelmäßige Gottesdienstzeiten in Herz-Jesu Berßen

     

         Sonntag, Hochamt um 9:30 Uhr

  •  
  • jeden 2. Montag im Monat um 19:00 Uhr Stille Anbetung
  •  
  • Dienstag: 19:00 Uhr Rosenkranzgebet
  •  
  • Mittwoch 9:00 Uhr Morgenlob

Änderungen der Gottesdienstzeiten entnehmen Sie bitte dem aktuellen Pfarrbrief.

 

 

 

 

 

Tauftermine in Herz-Jesu Berßen

Regelmäßige Tauftermine finden in Hüven immer am vierten Sonntag im Monat statt. 
 

Sie  wollen Ihr Kind taufen lassen. Darüber freuen wir uns sehr! Melden Sie die Taufe rechtzeitig im Pfarrbüro an. Taufe bedeutet die Aufnahme in die Gemeinschaft, daher findet diese grundsätzlich in Ihrer Wohnsitzpfarrei statt.

Zur Anmeldung der Taufe werden benötigt:

  • die Geburtsurkunde Ihres Kindes
  • falls vorhanden das Familienstammbuch
  • die Namen der Paten mit kompletter Anschrift (Straße, Postleitzahl und Wohnort). Bitte bedenken Sie: Die Paten erklären sich bereit, Sie in der religiösen Erziehung zu unterstützen. Daher muss ein Pate mindestens 16 Jahre alt und Mitglied der Katholischen Kirche sein. Sollte der Pate nicht in unserem Pfarrverbund wohnen, benötigt er eine sogenannten "Patenbescheinigung" von seiner Wohnsitzpfarrei.

Nach erfolgter Anmeldung wird sich der taufende Geistliche zu einem Taufgespräch mit Ihnen in Verbindung setzen. Hier können Sie alle Fragen und Wünsche rund um die Tauffeier ansprechen.

 

Sternsingeraktion 2020

Vielen Dank für die freundliche Aufnahme der Sternsinger. In diesem Jahr ist ein Betrag von 4803,05 € gespendet worden. Herzlichen Dank allen Spendern, Kindern und Helfern!

 

Deutsches Rotes Kreuz:
Ortsverein Haselünne-Berßen-Stavern-Apeldorn

Herzliche Einladung zur Blutspende am

Donnerstag, 18.06.2020

Donnerstag, 10.09.2020
Donnerstag, 12.11.2020

jeweils von 15:30 - 20:00 Uhr im Bürgerhaus Klein Berßen.